Led Zeppelin

Erster Auftritt von Jimmy Page seit acht Jahren

Jimmy Page hat erstmals seit 2015 wieder auf der Bühne gestanden. Bei der Einführungszeremonie der Rock And Roll Hall Of Fame spielte er ›Rumble‹, eine Nummer seines frühen Vorbildes Link Wray.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Screenshot

Die 1958 veröffentlichte Single des 2005 verstorbenen Gitarristen war eine der ersten, auf denen Verzerrung und der Einsatz eines Tremolohebels zu hören war. Für seine Arbeit wurde er in diesem Jahr in Hall Of Fame aufgenommen.

Die Nummer habe ihn als Teenager sehr fasziniert, erzählte der mittlerweile 79-Jährige Page in einer Videobotschaft, die vor seinem Überraschungsauftritt gezeigt wurde. »Damals gab es viele Gitarren-Instrumentale, aber als 14-Jähriger, der das Instrument kaum beherrschte, hat mich die Nummer nachhaltig beeindruckt. Es hatte Elan und Kraft. Und es war mutig. Kurzgesagt: Es war phänomenal und die Essenz von Coolness.«



Der ehemalige Led Zeppelin-Gitarrist interpretierte den Song anschließend auf seiner ikonischen Doppelhals-Gitarre von Gibson. Es war sein erster Auftritt vor Publikum seit dem November 2015, als er im Rahmen einer Benefizveranstaltung in Seattle gemeinsam mit Paul Rodgers (Free, Bad Company), Duff McKagan (Guns N’ Roses, Velvet Revolver), Brian Wheat (Tesla), William DuVall , Jerry Cantrell (beide Alice In Chains), Kim Thayil (Sonic Youth), Rick Nielsen (Cheap Trick) und Barrett Martin (Screaming Trees) die Zeppelin-Nummer ›Rock'n'Roll‹ intonierte.

In dieser Zeit sprach Page auch davon, eine Band zusammenstellen zu wollen, um wieder auf Tour zu gehen. Seine letzte Rundreise als Solokünstler hatte er im Jahr 1988 absolviert.

Neben Link Wray, der neben DJ Kool Herc als musikalischer Einfluss aufgenommen wurde, sind seit diesem Jahr Kate Bush, Sheryl Crow, Rapperin Missy Elliot, George Michael, Outlaw-Country-Ikone Willie Nelson sowie Rage Against The Machine Teil der Ruhmeshalle.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 99 (02/2024).