Def Leppard

Ein Album mit Orchester

Am 19. Mai erscheint mit Drastic Symphonies das erste Orchesteralbum von Def Leppard. ›Animal‹ deutet an, was von der Zusammenarbeit mit dem Royal Philharmonic Orchestra zu erwarten sein wird.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Ross Halfin

Für Drastic Symphonies hat die Band insgesamt fünfzehn Stücke neu arrangiert. Neben den Orchesterspuren wurden außerdem einige Gesangs- und Gitarrenlinien neu aufgenommen. An einigen Stellen singt daher Joe Elliot ein Duett mit seinem jüngeren Ich.

»Als wir das Angebot bekamen, unsere Songs zusammen mit der Royal Philharmonic neu zu gestalten, haben wir uns sofort darauf gestürzt«, kommentiert der Sänger die Veröffentlichung.

»Auch wenn wir weit davon entfernt sind, die erste Band zu sein, die so etwas macht, war die Chance, unmittelbar mit einem Orchester an der Abbey Road an einigen unserer etwas stärker orchestrierten Songs zu arbeiten, einfach zu verlockend, um sie verstreichen zu lassen.«



»Wir wollten etwas ganz Besonderes erschaffen, etwas Klassisches, aber eben auf eine neue Art und Weise«, erklärt indes Gitarrist Phil Collen die Entstehung von Dark Symphonies. »Entsprechend haben wir Parts neu eingespielt, bestehende Sounds neu abgemischt, teilweise unsere Instrumente rausgenommen, um dem Orchester Raum zum Atmen zu geben — also buchstäblich ein neues Album gemacht.«

Dark Symphonies wird am 19. Mai als CD, Doppel-Vinyl und als Box mit CD und Blu-Ray erhältlich sein. Die Vinyl sowie die Box wird als Bonustrack die Nummer ›Have You Ever Needed Someone So Bad‹ enthalten.



Die Titelliste von Dark Symphonies:

01. Turn To Dust
02. Paper Sun
03. Animal
04. Pour Some Sugar On Me (Stripped version)
05. Hysteria
06. Love Bites
07. Goodbye For Good This Time
08. Love
09. Gods Of War
10. Angels (Can’t Help You Now)
11. Bringin’ On The Heartbreak
12. Switch 625
13. Too Late For Love
14. When Love & Hate Collide
15. Kings Of The World

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).