Hollywood Vampires

Film-Dokumentation über Bandgeschichte

Die Geschichte der Hollywood Vampires wird in einer Dokumentation aufgearbeitet. Einen ersten Trailer von Unleashed Spirits — The Rise Of The Hollywood Vampires gibt es hier zu sehen.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Ross Halfin

Eigentlich wollen Sänger Alice Cooper, der hauptberuflich schauspielernde Gitarrist Johnny Depp und sein Instrumental-Kollege Joe Perry (Aerosmith) im Jahr 2012 nur ein kleines Spaßprojekt auf die Beine stellen, um in kleineren Läden Cover-Sets zu spielen.

Den Bandnamen entlehnen sie einem Trinkclub berühmter Rockmusiker, der sich in den siebziger Jahren im Rainbow Bar And Grill in Los Angeles zusammenfindet: In der legendären Kneipe treffen sich unter anderem Cooper, The Who-Schlagzeuger Keith Moon und die Beatles Ringo Starr und John Lennon zu regelmäßigen Gelagen.



Filmemacher Daniel E. Catullo III, der als Regisseur in der Vergangenheit vor allem Konzertmitschnitte wie Rush In Rio (2004) oder Get Your Buzz On Live (2009) von Chickenfoot verantwortete, zeichnet in Unleashed Spirits die Geschichte der Hardrocker von den ersten Konzerten an nach.

Dabei zeigt er den Weg zu immer größeren Konzerten und zwei Studiowerken, die auch eigenes Material enthalten: Hollywood Vampires (2015) und Rise (2019). Dafür hat er mit den Bandmitgliedern und diversen Wegbegleitern gesprochen.

Neben Cooper, Depp und Perry besteht die Livebesetzung der Hollywood Vampires heute aus Gitarrist Tommy Hendriksen, Keyboarder Buck Johnson, Bassist Chris Wyse (Ace Frehley, The Cult) und Schlagzeuger Glen Sobel (Alice Cooper).

Wann und in welcher Form Unleashed Spirits — The Rise Of The Hollywood Vampires genau erscheinen wird, hat die Band noch nicht bekannt gegeben. Sie sprechen lediglich von einer baldigen Veröffentlichung.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).