Soundgarden

Weg frei für die letzten Cornell-Stücke

Im Streit um die letzten Aufnahmen von Chris Cornell hat es eine Einigung gegeben: Die sieben Songs werden von seiner Band Soundgarden veröffentlicht.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Universal Music

Die Nummern sind die letzten, an denen der 2017 verstorbene Sänger in seinem Heimstudio gearbeitet hatte. Seine Witwe Vicky Cornell und die von ihm mitgegründeten Seattle-Hardrocker hatten sich in den vergangenen Jahren um die Nutzung der Lieder vor Gericht gestritten.

In einer gemeinsamen Stellungnahme haben beide Parteien nun verkündet, dass sie sich außergerichtlich geeinigt hätten. Die sieben Lieder, die teilweise von seinen Bandkollegen co-komponiert wurden, werden unter dem Soundgarden-Banner veröffentlicht.

Seit dem Suizid von Chris Cornell am 17. Mai 2017 ist die Formation inaktiv. Ihr letztes Album King Animal, erschien fünf Jahre zuvor und sollte das einzige Studiowerk nach der Neugründung im Jahr 2010 bleiben. Wann die letzten Nummern des ikonischen Frontmannes und Songwriters veröffentlicht werden, wurde noch nicht bekannt gegeben.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).