ROCKS Magazin 62 (01/2018) mit CD

Auf CD:
 
1. Jesper Binzer — ›The Future Is Now‹ (03:47)
2. Down’n’Outz — ›Rock And Roll Queen‹ (03:46)
3. Magnum — ›Peaches And Cream‹ (04:57)
4. Bernard Allison — ›Hey Lady‹ (04:49)
5. Hot’n’Nasty — ›So Much Better Than This‹ (04:44)
6. Galactic Cowboys — ›Drama‹ (04:51)
7. Phil Campbell And The Bastard Sons — ›Gypsy Kiss‹ (02:23)
8. Michael Schenker Group — ›Victim Of Illusion‹ Live Hamburg 1981 (04:59)

Tom Petty (Titel-Special)
Sein Werk fängt die Essenz der Rockmusik ein: die Macht lauter Gitarren, die rebellische Attitüde und das lakonische Songwriting, in dem Träume, Verzweiflung, Wut und Momente vergänglicher Liebe anklingen. Am 02. Oktober erlag Tom Petty mit 66 Jahren einem Herzinfarkt: Ein Rückblick auf einen unbeugsamen Menschen und einen der authentischsten Musiker Amerikas.
Mit ausführlicher Kommentierung aller Alben.

Malcolm Young
Der beste Rhythmusgitarrist der Welt ist tot: Malcolm Young von AC/DC. Ein Nachruf auf einen Giganten.

Phil Campbell And The Bastard Sons
Dass auf dem Debüt seiner Familienbande auch die mit Lemmy zu Grabe getragenen Motörhead anklingen, kann man Phil Campbell als verantwortlichem Gitarristen kaum vorwerfen.

Megadeth
Bei Metallica hatte er keine Zukunft. Mit Peace Sells… But Who’s Buying? gelingt Dave Mustaine 1986 ein technisch anspruchsvoller Meilenstein des erblühenden Speed und Thrash.

Montrose
Fünf Jahre nach seinem Tod erscheint ein letztes Album des Star-Gitarristen Ronnie Montrose — vollendet haben es für ihn viele Freunde. Sammy Hagar über die Band, die im Hardrock der Siebziger der Zeit weit voraus war.

Special: Jahresrückblick
Die besten 99 Alben des Jahres 2017 quer durch die Genres.

Ten Years After
Mit A Sting In The Tale feiern die britischen Heavy-Blueser ihr fünfzigjähriges Bestehen — und entdecken nach dem Tod von Alvin Lee und ohne Leo Lyons neue Qualitäten an sich.

Operation: Mindcrime
Der einstige Sänger von Queensrÿche beendet seine ambitionierte Konzept-Trilogie. Seine Band Operation: Mindcrime dürfte damit ausgedient haben — seine Zukunft sieht Geoff Tate als Solokünstler.

Rick Springfield
Der in den USA beheimatete Sänger und Schauspieler Rick Springfield verspürt weiterhin Lust, musikalisch neue Wege zu erkunden. The Snake King ist sein neunzehntes Album — und überwiegend ein Bluesrock-Werk nach Nashville-Art.

Peter Hammill
Seit 1968 ist seine Band Van der Graaf Generator ein schräges Unikat des Progressive-Rock, als Solokünstler erfindet sich Peter Hammill immer wieder neu. From The Trees ist das 35. Album des 69-jährigen Briten.

Magnum
Ihr Debüt erschien 1978, doch es brauchte seine Zeit, bis sich die Briten als verlässliche Größe des Bombast-Rock etablierten. Lost On The Road To Eternity ist ihre zwanzigste Platte, auf der sich Magnum wieder mehr dem Prog zuwenden.

Helloween
Ein Gespräch mit den Gitarristen Kai Hansen und Michael Weikath über den Fluch von großen Alben, drei Sänger und eine Horde Affen.

Audrey Horne
Gefeierte Platten und leidenschaftliche Konzerte haben Audrey Horne ins Rampenlicht befördert. Ihr sechstes Album Blackout hat das Zeug, die eigenwillig und mit reichlich Twin-Gitarren rockenden Norweger auf das nächste Level zu hieven.

Voodoo Circle
Auch mit neuem Sänger pflegt Gitarrist Alex Beyrodt liebevoll die Tradition. Das nun fünfte Album von Voodoo Circle ist Standortbestimmung und Statement zugleich: Raised On Rock bietet eingängigen Hardrock im Stil der Achtziger — mit rundum positiver Ausstrahlung.

Galactic Cowboys
Zur Jahrtausendwende hatten die Galactic Cowboys ihr Space Shuttle eigentlich eingemottet. Nach einigen Konzerten heben die texanischen Stilbrecher in Originalbesetzung nun aber doch noch einmal ab.

Jesper Binzer
Nach mehr als drei Jahrzehnten im Rockgeschäft betritt Sänger Jesper Binzer mit seinem ersten Soloalbum Neuland. Doch auch mit seiner Band D-A-D schmiedet der Däne Zukunftspläne.

Saga
Im Sammlerguide

Samantha Fish
Mit der zweiten Veröffentlichung in diesem Jahr enthüllt Samantha Fish weitere Facetten ihrer Persönlichkeit. Dem Rhythm'n'Blues von Chills & Fever lässt die experimentierfreudige Amerikanerin nun die fantasievolle Americana-Scheibe Belle Of The West folgen.

Pretty Boy Floyd
Pretty Boy Floyd lassen den Hair Metal auferstehen: Mit Public Enemies gelingt Hollywoods ungeliebten Stiefsöhnen nach fast drei Jahrzehnten der legitime Nachfolger ihres Kult-Debüts Leather Boyz With Electric Toyz. Neu sind die Songs darauf aber nur bedingt.

Jeff Scott Soto
Jeff Scott Soto hatte schon immer gerne mehrere Eisen gleichzeitig im Feuer. Dass der Sänger unter Hochspannung besonders effektiv arbeitet, stellt er mit seinem neuen Soloalbum Retribution unter Beweis.

The Weight
Im harten Rock spielen österreichische Bands jenseits ihrer Landesgrenzen eine eher untergeordnete Rolle. Mit einer kraftvollen Mischung aus Hardrock, Blues und Psychedelic geht das Wiener Quartett The Weight daran, dies zu ändern.

Machine Head
In den Songs ihres neuen Albums Catharsis gehen Machine Head kompakt zu Werke und schrauben den Melodieanteil erneut deutlich nach oben. Netter klingen die amerikanischen Metaller dadurch nicht. Band-Chef Robb Flynn sieht dafür keinen Grund.

Shakra
Drei Jahre nach der Rückkehr von Sänger Mark Fox finden Shakra zurück zu alter Stärke: Snakes & Ladders schlägt mit schroffem Riff-Rock und gefühlvollen Balladen die Brücke zur Glanzzeit der Schweizer Hardrocker.

King King
Aufrichtigkeit und harte Arbeit: Mit diesen Eigenschaften haben King King ihren Weg zum Erfolg gefunden. Auf Exile & Grace feiern die Schotten selbstbewusst die großen Tage des britischen Blues-Hardrock — und klingen verblüffend nach FM und Bad Company.

Tommy Castro
Auf Stompin’ Ground unternimmt der soulige Blueser Tommy Castro eine Zeitreise zu den Schauplätzen seiner Jugend. Dabei zelebriert der Sänger und Gitarrist aus der kalifornischen Millionenstadt San José den Geist der 68er-Generation.

Supersonic Blues Machine
Bei Sessions und Konzerten der Supersonic Blues Machine jammen Top-Gitarristen von Rang und Namen. Aber auch zu dritt wissen Lance Lopez, Fabrizio Grossi und Kenny Aronoff munteren, zeitgemäßen Blues zu kreieren — wie Californisoul belegt.

Communic
Rund sechs Jahre war von Communic nichts zu hören. Nun erscheint mit Where Echoes Gather das fünfte Album des norwegischen Trios, auf dem seine Verzahnung von technischem Progressive- und Power-Metal so beherzt klingt wie am ersten Tag.

Gov't Mule
Bericht von der exklusiven Halloween-Show in Amsterdam: The Revolution is...Free!

u.v.a.

 

6,50 €

Inkl. 7 % UST zuzüglich Versandkosten