Sabu

Banshee

Frontiers
VÖ: 2022

Abschreckende Beliebigkeit

Eine illustre Karriere hat der Sohn des indischstämmigen US-Schauspielers Sabu hingelegt. Mit seinen Bands Kidd Glove und Only Child hat sich der 63-Jährige in Mainstream-Kreisen unsterblich und auch als Komponist und Produzent für Künstler wie John Waite, Lee Aaron oder Shania Twain einen Namen gemacht.

Seine Solokarriere verlief aber bis dato unspektakulär, und ob Banshee, seine erste Scheibe seit dem 1998 veröffentlichten Between The Light, daran etwas ändern wird, darf mit Recht bezweifelt werden. Zwar ist das eröffnende ›Blinded Me‹ eine starke Achtziger-Referenz, aber schon mit dem Titelsong stellt sich eine gewisse Beliebigkeit ein.

Sabu, der das Album mit dem ehemaligen MSG-Bassisten Barry Sparks im Alleingang geschrieben und eingespielt hat, ist ein kompetenter Sänger und Gitarrist, doch Lieder wie ›Skin To Skin‹ oder ›Back Side Of Water‹ sind weder dem Hard- noch dem Melodic-Rock eindeutig zuzuordnen und dürften die angepeilte AOR-Gemeinde mit ihrer insgesamt etwas härteren Gangart eher abschrecken.

(6/10)
TEXT: MARKUS BARO

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).