Wolvespirit
Fire And Ice
Spirit Stone
8
Classic-Rock-Hitmaschine

Fire And Ice hat das Zeug dazu, die Würzburger Hippie-Bande auf ein neues Bekanntheits-Level zu hieven. Sängerin Debby Craft und ihre Mitstreiter brennen auf ihrem fünften Studioalbum so lichterloh und farbenfroh, dass sich manch andere über den Klee gehypte Vintage-Rock-Kapelle ob dieser Qualitätsdemonstration genötigt sehen müsste, einzupacken oder in Klausur zu gehen. Wie spielfreudig, kraftvoll und variantenreich die Musikerkommune ihre Interpretation des Hardrocks der Siebziger vorträgt — mit einer wunderbar dominanten Rhythmusgruppe, schnieken Soli, warmen Hammond-Klängen und Crafts atemberaubender rauer Stimme — kommt sehr direkt, etwas härter und vielleicht nicht ganz so psychedelisch wie noch auf Blue Eyes (2017). Sollte man auf dem Zettel haben.

Autor: Lothar Gerber

ROCKS präsentiert

Opeth
In Cauda Venenum
Laurence Jones Band
Laurence Jones Band
D-A-D
A Prayer For The Loud
Roxy Blue
Roxy Blue
IZZ
Don’t Panic
King Gizzard & The Lizard Wizard
Fishing For Fishies
The Moody Blues
In Search Of The Lost Chord — 50th Anniversary Edition
Grateful Dead
Aoxomoxoa (50th Anniversary Deluxe Edition)
Sammy Hagar & The Circle
Space Between
Tanith
In Another Time
Vultures Vengeance
The Knightlore
Eagles
Legacy