Sweet
Sensational Sweet — Chapter One: The Wild Bunch
Sony
0
Dokumentation einer Wandlung

Ein Geheimnis ist es längst nicht mehr: Tief in ihren Herzen und auf den Rückseiten ihrer Bubblegum-Singles waren Sweet begeisterte Hardrocker — mit mächtigem Einfluss bis weit in die Achtziger hinein. Sensational Sweet — Chapter One: The Wild Bunch bringt in einer Box alle sechs zwischen 1971 und 1978 erschienenen Alben der Gruppe sowie drei weitere CDs (Lost Singles, The Rainbow — Sweet Live In The UK, The Sweet At The Beeb) zusammen, anhand derer sich kompakt die Wandlung und das Wesen von Andy Scott & Co. nachempfinden lässt. Ihre frühe, von den Songwritern Chinn und Chapman geformte Teenie-Phase ist auf Funny How Sweet Co-Co Can Be (1971) festgehalten; spannend wird es aber erst, als Sweet die Abwesenheit des Produzentengespannes dazu nutzen, 1974 Sweet Fanny Adams aufzunehmen: Gleich das sägend-metallische Eröffnungsstück ›Set Me Free‹ demonstriert, wie wenig Lust sie noch an dem glitzernden Teen-Band-Image haben, das ihnen anhaftet: Auf Sweet Fanny Adams sind sie zu einer waschechten Hardrock-Gruppe gewachsen. Etwas später im gleichen Jahr fällt Desolation Boulevard etwas poppiger aus (›Fox On The Run‹), bevor 1976 Give Us A Wink als erste LP der Gruppe ganz ohne Liedzugaben oder fremde Hilfe auskommt: Sweet spielen ambitioniert mit der Sorte Pomp-Rock, die Queen in den Siebzigern zur Perfektion brachten, mit deftigen Riff- und Hookline-Freuden (›Action‹) und Reminiszenzen an Led Zeppelin. Off The Record bringt ein Jahr darauf sämtliche der jüngeren Sweet-Errungenschaften mit dem Bubblegum-Appeal der Erstwerke zusammen — brillant ist die Gitarrenarbeit von Andy Scott. Auch Level Headed von 1978 (Love Is Like Oxygen) ist dabei: das letzte Album in klassischer Sweet-Besetzung. Demos und Probeaufnahmen gibt es als Bonusmaterial, ein aufschlussreiches Begleitbüchlein ist ebenfalls dabei.

ROCKS präsentiert

Tedeschi Trucks Band
Signs
The End: Machine
The End: Machine
Bröselmaschine
It Was 50 Years Ago Today
Jetboy
Born To Fly
Thunder
Please Remain Seated
Neal Morse Band
The Great Adventure
Alice Cooper
Trash
Steve Hackett
At The Edge Of Light
David Crosby
Here If You Listen
Jimi Hendrix
Electric Ladyland (Deluxe Edition)
Dilemma
Random Acts Of Liberation
Queen
Bohemian Rhapsody (The Original Soundtrack)