Sammy Hagar & The Circle
Space Between
BMG
6
Zu viel Raum für Langeweile

Sammy Hagar hat in seiner langen Karriere verdammt viel richtig gemacht und der Rockwelt mit Montrose, als Solokünstler und als Mitglied von Van Halen herausragende Songs geschenkt. Ob die Anhänger des Red Rocker aber auf ein von dem Multimillionär höchstselbst verfasstes Konzeptalbum über Gier und Geld gewartet haben, ist fraglich. Gut, dass es Hagar mit dem erhobenen Zeigefinger bei den Texten belässt und die Songs unabhängig vom Thema funktionieren — oder auch nicht. Denn obwohl sein Zirkel mit Bassist Michael Anthony, Drummer Jason Bonham und Gitarrist Vic Johnson prominent mit echten Könnern ihres Fachs besetzt ist, will der Funke nicht immer überspringen: Eine belanglose Nummer wie ›No Worries‹ plätschert am Hörer vorbei, und wenn Hagar mit ›Hey Hey (Without Greed)‹ sein ganz persönliches ›Give Peace A Chance‹ mit einem sich endlos wiederholenden Refrain anbietet, ist es mit kreativer Inspiration wahrlich nicht weit her. Gut, dass die Truppe auch anders kann: Das coole ›Affirmation‹, der trockene Rocker ›Trust Fund Baby‹ und das tief im Country-Stil verwurzelte ›Can’t Hang‹ machen richtig Spaß.

ROCKS präsentiert

The Kinks
Arthur (Or The Decline And Fall Of The British Empire) (50th Anniversary Edition)
Ray Alder
What The Water Wants
Leprous
Pitfalls
Avatarium
The Fire I Long For
Opeth
In Cauda Venenum
Laurence Jones Band
Laurence Jones Band
D-A-D
A Prayer For The Loud
Roxy Blue
Roxy Blue
IZZ
Don’t Panic
King Gizzard & The Lizard Wizard
Fishing For Fishies
The Moody Blues
In Search Of The Lost Chord — 50th Anniversary Edition
Grateful Dead
Aoxomoxoa (50th Anniversary Deluxe Edition)