Super Stroke
Vier auf einen Streich

Gitarrist George Lynch, Bassist Jeff Pilson und Drummer Mick Brown – drei Mitglieder der klassischen Besetzung von Dokken – haben eine gemeinsame Band ins Leben gerufen. Am Mikro bei Super Stroke: der einstige Lynch Mob- und heutige Warrant-Sänger Robert Mason.

Das Quartett arbeitet bereits an seinem ersten Album, verrät Jeff Pilson, dessen Hauptband heutzutage Foreigner sind: »Wir haben schon jede Menge Songs geschrieben, die absolut fantastisch sind. Ich bin wirklich stolz auf sie.«

Erscheinen soll das Resultat Ende 2018. Die entstandene Musik beschreibt der Bassist wie folgt: »Sie wird definitiv was von Dokken haben. Und auch was von der Geradlinigkeit von Lynch Mob. Auf der anderen Seite gehen wir sehr musikalisch vor. Vor allem George spielt sich förmlich den Arsch ab. Und Robert ist schlicht ein großartiger Sänger.«

Mason, der seit 2008 bei Warrant ist, gehörte von 1991 bis 1994 Lynch Mob an und nahm mit der Gruppe um George Lynch 1992 ihr selbstbetiteltes zweites Album auf. Mick Brown war damals ebenfalls Teil der Band.

Dass Lynch, Pilson und Brown jetzt mit Mason eine Band gegründet haben, entbehrt nicht einer gewissen Pikanterie: Das Trio spielte Ende 2016 mit Sänger Don Dokken in den USA und Japan eine Handvoll Reunion-Shows im klassischen Line-up von Dokken. Danach erklärte der Frontmann die Konzerte zu einer einmaligen Sache und verkündete, Dokken mit der regulären Besetzung um Gitarrist Jon Levin weiterführen zu wollen, zu der nach wie vor auch Mick Brown gehört.

Ein Dokken-Live-Mitschnitt mit Material von zwei Japan-Shows und einem neuen Studiosong soll voraussichtlich im März veröffentlicht werden.