Rush
Neil Peart-Denkmal für den Lakeside Park

Die kanadische Stadt St. Catherines hat einen Wettbewerb für ein öffentliches Kunstwerk gestartet, das den legendären Rush-Drummer Neil Peart ehren soll. Der im Januar 2020 verstorbene Schlagzeuger verbrachte seine Jugend im dortigen Stadtteil Port Dalhousie und verewigte die Gegend im Song ›Lakeside Park‹ (von Caress Of Steel, 1975). In der namensgebenden Grünanlage soll die Plastik aufgestellt werden. Seit vergangenem Juni gibt es dort bereits einen nach Peart benannten Pavillon.

»Wir sind recht sicher, dass der Park und das Kunstwerk zu einem Mekka für Rush-Fans aus der ganzen Welt werden wird«, sagte der städtische Beauftragte David DeRocco der Tageszeitung The Globe And Mail, »Deswegen wollten wir von Beginn an groß denken.« Das Budget für das Denkmal und die Umbauarbeiten liegt bei umgerechnet rund 1,2 Millionen Euro, die aus Spenden stammen. Noch bis zum 29. März können Künstlerinnen und Künstler ihre Vorschläge einreichen. Daraus wählt eine Jury zunächst sechs Finalisten aus, in einem zweiten Schritt wird dann der Sieger gekürt. Bis 2022 soll dieser Entwurf dann realisiert im Lakeside Park aufgestellt werden.

Parks scheinen generell eine willkommene Adresse zur Ehrung des Prog-Triumvirates zu sein: Bereits seit 2016 existiert in Torontoer Viertel Willowdale der Lee-Lifeson Art Park.