Queen
Eine Show geht um die Welt

Queen geben einen Vorgeschmack auf den Konzertmitschnitt Live Around The World. Das Album ist das erste mit Adam Lambert, der die Band seit 2012 als Sänger unterstützt.

›The Show Must Go On‹ ist ein Song mit emotionalem Wert für die Band: Das Abschlusstück von Innuendo (1991) entstand in einer Zeit, in der Freddie Mercury schwer unter seiner ausgebrochenen AIDS-Erkrankung litt, erinnert sich Gitarrist Brian May. »Auch wenn wir uns alle der bevorstehenden Tragödie bewusst waren, war die Studiozeit, in der Innuendo entstand, inspirierend und fröhlich. Wir haben nicht nicht sehr oft über seine Krankheit gesprochen. Freddie hatte nur noch Kraft, um höchstens an zwei Tagen in der Woche mit uns zusammen im Studio zu arbeiten. An denen wollte er so gut es geht Normalität.«

Während dieser Sessions entstand auch ›The Show Must Go On‹. Die dramatische Power-Ballade aus der Feder von May diente der Band als Ventil für das, was sie gemeinsam zu verarbeiten hatte: Die Krankheit und den Gesundheitszustand ihres Sängers hielten Queen seinerzeit noch vor der Öffentlichkeit geheim.

»Als ich an der Grundidee des Stücks arbeitete, war ich mir nicht sicher, ob der Titel nicht zu offensichtlich sein könnte. Freddie aber war begeistert und schlug alle Bedenken bezüglich des Titels oder des Refrains in den Wind.Ich werde niemals vergessen, wie wir beide an einem Nachmittag die Grundzüge des Textes über diesen Clown geschrieben haben, dessen Make-up seine Leiden verdeckt. Aus Fragmenten habe ich dann später den Song zusammengestellt und ein Demo eingesungen, die Melodie erforderte einige sehr hohe Noten, die ich nur per Kopfstimme erreichen konnte. Ich sagte Freddie, dass er sich für dieses Lied nicht überanstrengen solle, doch er antwortete nur: Mach dir keine Sorgen. I’ll fucking nail it, Darling. Er trank ein paar Shots seines Lieblingswodkas und lieferte eine der besten Gesangsleistungen seines Lebens.«  

Innuendo erschien am 4. Februar 1991. Die Livepremiere von ›The Show Must Go On‹ sollte der Sänger nicht mehr erleben: Er starb neun Monate später am 24. November. Gemeinsam mit Elton John und Tony Iommi von Black Sabbath als Gastgitarrist spielten Queen den Song erstmals bei dem am 20. April 1992 für Freddie Mercury in der Londoner in der Wembley-Arena abgehaltenen Gedenk-Konzert.

Mit ihrem heutigen Sänger Adam Lambert ist die Nummer mittlerweile zum Konzert-Standard geworden. Die Version auf Live Around The World stammt von ihrer Show in der Londoner O2-Arena am 4. Juli 2018.

Das Livealbum, eine Sammlung von Aufnahmen aus den vergangenen sechs Jahren, erscheint am 2. Oktober.