Mr. Big
Pat Torpey verstorben

Pat Torpey ist tot. Der Schlagzeuger von Mr. Big verstarb vorgestern im Alter von 58 Jahren an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung.

»Pat war über 30 Jahre lang mein engster Freund im Musikgeschäft. Alle bei Mr. Big haben nur den größten Respekt und Bewunderung für ihn empfunden. Wir werden dich nie vergessen, Pat. Ruhe in Frieden, mein Bruder«, zeigt sich Bassist Billy Sheehan tief betroffen.

Der 1959 in Cleveland geborene Torpey, der mit sieben Jahren erstmals hinter einem Drumkit Platz nahm, zog 1983 nach Los Angeles und begann dort seine Karriere als Profimusiker. Er ging zunächst mit John Parr (›St. Elmo’s Fire‹) auf Tour, im Anschluss mit Belinda Carlisle. 1987 stieg er bei The Knack (›My Sharona‹) ein und spielte parallel auf Alben von Impellitteri (Stand In Line, 1988) und Ted Nugent (If You Can’t Lick ’Em...Lick ’Em, 1988)

Den großen Durchbruch schaffte Torpey mit Mr. Big: 1989 warben ihn Gitarrist Paul Gilbert und Bassist Billy Sheehan für ihre neue Band von The Knack ab. Bis zu ihrer vorübergehenden Auflösung 2002 nahm Torpey sechs Alben mit Mr. Big auf, darunter ihren Bestseller Lean Into It (1991). 

Daneben spielte er auf Alben von Loudness-Gitarrist Akira Takasaki, Paul Gilbert, Richie Kotzen (der Gilbert von 1997 bis 2002 bei Mr. Big ersetzte) oder The Knack, Ende der Neunziger nahm er in Odd Man Out und Odd Man Out: Y2K zudem zwei Soloalben auf, bei denen Torpey auch als Sänger überzeugte.

2009 fand sich die Originalbesetzung von Mr. Big wieder zusammen. Torpey spielte mit der Band in What If... (2010) und The Stories We Could Tell (2014) zwei weitere Platten ein, bevor er 2014 seine Parkinson-Diagnose bekannt gab. An den folgenden Tourneen sowie dem letztjährigen Mr. Big–Album Defying Gravity wirkte er nur noch in stark eingeschränktem Umfang mit, vertreten wurde er durch Matt Starr (Beautiful Creatures, Ace Frehley).