Lynch Mob
Platz für Neues

Ende August erscheint in Wicked Sensation (Reimagined) eine aktuelle Interpretation und Neueinspielung des 1990 erschienenen Debüts von Lynch Mob. Nun hat Gitarrist George Lynch das Ende seiner Band verkündet:

Es werde keine weiteren Alben oder Konzerte mehr unter dem Lynch Mob-Banner geben, sagte Lynch, der in den Achtzigern mit Dokken zum Gitarrengott aufstieg und nach der Trennung der Hardrocker seine eigene Band startete.

»Was gerade auf der Welt passiert, war eine Art Offenbarung für mich. Ich bin eines Morgens aufgewacht und sagte mir: Diese neue Platte wird unser Abschiedsalbum. Mit ihr schließt sich ein Kreis«, sagte der 65-Jährige Amerikaner.

Mit Blick auf die Black Lives Matter-Proteste in seinem Heimatland fügt er hinzu: »Der Name Lynch Mob war immer schon problematisch, und mittlerweile ist es unentschuldbar, ihn zu behalten. Es ergibt einfach Sinn ergibt, dieses Kapitel zu beenden und weiterzugehen.«

Als nächstes plant Lynch ein viertes Album mit KXM, seinem gemeinsam mit King‘s X-Frontmann Doug Pinnick und Korn-Schlagzeuger Ray Luzier betriebenem Groove-Rock-Trio. Auch eine instrumentale Solo-CD sei bereits in Arbeit. Außerdem habe er unter dem Namen Heavy Hitters ein gemeinsames Cover-Projekt mit seinem einstigen Dokken-Kollegen und heutigen Foreigner-Bassisten Jeff Pilson begonnen, mit dem er zuletzt in The End Machine zusammenspielte.

»Diese Platte enthält je zwei Songs aus dem letzten fünf Dekaden, welche wir neu interpretiert haben. Es wird die komplette Bandbreite von Little Richard über Madonna und Timbaland bis hin zu Duran Duran enthalten sein — ganz  unterschiedliche Musikrichtungen, mit denen wir Spaß hatten. Vielleicht wird daraus sogar eine Album-Serie.«

Zwischen 1990 und 2020 veröffentlichten Lynch Mob acht Studio-Alben und mehrere EPs.

Eine ausführliche Besprechung von Wicked Sensation (Reimagined) gibt's im kommenden ROCKS, das am 12. August erscheint.