John Petrucci
Allein mit Freunden

15 Jahre nach Suspended Animation legt Dream Theater-Gitarrist John Petrucci im Herbst ein zweites Soloalbum vor. Mit Mike Portnoy wird darauf auch der ehemalige Schlagzeuger des Prog-Metal-Flaggschiffs zu hören sein. Den Bass auf dem Terminal Velocity getauften Instrumental-Werk übernimmt Dave LaRue (Dixie Dregs).

Bereits im Januar hatte der vielbeschäftigte Portnoy (Sons Of Apollo, The Winery Dogs, Neal Morse Band, Flying Colors) verlauten lassen, dass er gerne wieder mit seinem langjährigen Bandkollegen kollaborieren würde.

»Wir beide sind am besten, wenn wir zusammenarbeiten. Ich vermisse diese Verbindung«, erklärte er in einem Interview. »Wir haben längst wieder eine tolles Verhältnis zueinander und treffen uns regelmäßig mit unseren Familien. Es wäre eine Schande, nicht mehr gemeinsam Musik zu machen und ich hoffe sehr, dass es nochmal dazu kommt.«

Seit Portnoys Ausstieg im Jahr 2010 ist John Petrucci bei Dream Theater mit Keyboarder Jordan Rudess der federführende Songschreiber. Terminal Velocity ist die erste Studiozusammenarbeit der beiden Ausnahmemusiker seit Black Clouds & Silver Linings von 2009.

Zuletzt veröffentlichten die New Yorker im Februar 2019 Distance Over Time: Das vierte Studio-Album von Dream Theater, auf dem der für Portnoy nachgerückte Mike Mangini als Schlagzeuger zu hören ist.

Die Tracklist von Terminal Velocity:

1. Terminal Velocity
2. The Oddfather
3. Happy Song
4. Gemini
5. Out Of The Blue
6. Glassy-Eyed Zombies
7. The Way Things Fall
8. Snake In My Boot
9. Temple Of Circadia