Dream Theater
Rückkehr ins Studio

Laut Sänger James LaBrie beginnen die Prog-Metal-Koryphäen in Kürze mit den Arbeiten an ihrem 14. Studioalbum. Erscheinen soll es Anfang 2019.

»Wir werden uns im Juni im Studio treffen, um zusammen Songs zu schreiben und die neue Platte aufzunehmen. Wir hoffen, dass wir sie dann, sagen wir, im Februar veröffentlichen können, die nächste Welttournee würde dann im März starten«, kündigt der Frontmann an.

Keyboarder Jordan Rudess hält es derweil für möglich, dass die im Vorjahr absolvierte Tour zum 25. Jubiläum ihres Bestsellers Images And Words Auswirkungen auf die musikalische Ausrichtung haben wird. »Wir haben die Magie dieser Platte wieder gespürt. Das könnte uns durchaus ein wenig zu unseren Wurzeln zurückbringen, zu dem, was die Band damals ausgemacht hat. Ein Konzeptalbum wie The Astonishing wird es sicherlich nicht werden, obwohl uns diese Scheibe viel Spaß gemacht hat und ein wunderbares kreatives Projekt war. Ich denke, die neuen Songs werden im Vergleich etwas härter ausfallen, ohne dass wir dabei die Melodien aus den Augen verlieren.«

Auch James LaBrie schließt ein weiteres aufwendiges Konzeptalbum vorerst aus. »Das werden wir so schnell nicht wieder machen. Zwischen Scenes From A Memory und The Astonishing haben wir immerhin 17 Jahre ins Land ziehen lassen. Sollten wir noch mal eins aufnehmen, dann werden wir sicher nicht 17 Jahre warten. Aber im Moment scheint es mir für uns das Beste zu sein, nicht in Konzepten zu denken.«