DeWolff
Besondere Maßnahmen für spezielle Zeiten

Seit 13 Jahren schon bringen DeWolff in ihrem Jam-Band-Sound fett beorgelten Heavy-Bluesrock und Southern-Soul zusammen und haben sich den Ruf einer exzellenten Live-Band erarbeitet.

Ein einziges Konzert ihrer Tournee zu Tascam Tapes konnten sie im März noch spielen, ehe die Gastspielreise in Folge der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste — seither sind die Brüder Pablo (Gesang und Gitarre) und Luka van de Poel (Schlagzeug) sowie Hammond-Spezialist Robin Piso zur Heimarbeit verdammt.

Die Niederländer werkeln an einer neuen Platte, an der unter anderem auch Slide-Meister Luther Dickinson (Northern Mississippi Allstars, Black Crowes), der ehemalige Wolfmother-Bassist und Keyboarder Ian Peres sowie Theo Lawrence und die Dawn Brothers beteiligt sind. 

Dabei setzt das Power-Trio setzt auf aktive Mithilfe ihrer Fans. »Ihr könnt die Songs auswählen, die auf dem Album vertreten sein werden und diese Scheibe auch noch Monate vor allen anderen in einer exklusiven Vinyl-Edition bekommen: Das ist jetzt mit unserem Programm "Wolffpack" möglich!«, lässt die Band ihre Anhänger in einem freakigen Video wissen.
 
Für die einmalige Zahlung von 50 Euro bekommen diese bis Mitte September alle zwei Wochen drei neue Songs aus den aktuellen Sessions sowie unveröffentlichtes Archiv-Material zugeschickt. Aus den insgesamt 15 neuen Songs werden zehn ausgewählt, die letztendlich auf dem Album landen und für die Unterstützer auf eine handnummerierte Schallpplatte gepresst werden.
 
Regulär erscheint das Album erst im Laufe des nächsten Jahres. Unter www.wolffpack.nl kann man sich noch bis zum 15. September für das Programm anmelden. Einen Vorgeschmack liefert die Band im amüsanten Ankündigungsvideo, der auch schon einen Ausschnitt aus dem neuen Song ›Yes You Do‹ enthält, zu dem Peres einen Gastbeitrag beisteuerte.