Cheap Trick
Ein rundes Jubiläum

Am 9. April  veröffentlichen die Power-Pop-Veteranen Cheap Trick ihr nunmehr zwanzigstes Studioalbum In Another World. Als Vorgeschmack gibt es nun die Single ›Light Up The Fire‹ zu hören.

Die von ihrem langjährigen Vertrauten Julian Raymond produzierte Scheibe ist das erste Lebenszeichen des langlebigen Quartetts aus dem amerikanischen Rockford, Illinois, seit der 2017 veröffentlichten Doppelbedienung We’re All Alright und Christmas Christmas. Neben bandtypischen Hymnen wie ›Light Up The Fire‹, ›Boys & Girls & Rock’n’Roll‹ oder dem Titelsong, enthält In Another World in ›Final Days‹ auch eine waschechte Chicago-Blues-Nummer, die Wet Willie-Frontmann Jimmy Hall mit seiner charakteristischen Mundharmonika veredelt. Auf der Version von John Lennons textlich heute noch aktuellem ›Gimme Some Truth‹ gastiert der frühere Sex-Pistols-Gitarrist Steve Jones.

Seit 1973 stehen Sänger Robin Zander, Gitarrist Rick Nielsen, Bassist Tom Petterson und Schlagzeuger Bun E. Carlos, der 2010 von Nielsens Sohn Daxx ersetzt wird, für eine unwiderstehliche Mischung aus Pop, Hardrock und Rock’n’Roll. Der Durchbruch gelingt ihnen 1979 mit dem Live-Dokument Cheap Trick At Budokan. Unter ihren erfolgreichsten Hits finden sich Gassenhauer wie ›Surrender‹, ›I Want You To Want Me‹, ›Dream Police‹ oder ›The Flame‹. 2016 werden Cheap Trick in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen.