AC/DC
Album mit Johnson + Rudd?

Die Gerüchte verdichten sich, dass die Hardrock-Ikonen eine weitere Platte aufnehmen. Offenbar auch dabei: Brian Johnson und Phil Rudd.

Neben Johnson und Rudd wurde in den letzten Tagen auch Gitarrist Stevie Young bei den Warehouse Studios in Vancouver gesichtet, wo die Gruppe bereits ihre drei vorherigen Alben Stiff Upper Lip (2000), Black Ice (2008) und Rock Or Bust (2014) aufgenommen hatte.

Dass AC/DC ein neues Album planen, ist kein neues Gerücht. Doch bislang sah es so aus, als ob Guns N' Roses-Frontmann Axl Rose auch im Studio erste Wahl sein würde, mit dem die Band 2016 auf Tour gegangen war, nachdem Sänger Brian Johnson wegen einer drohenden Taubheit passen musste. Unter anderem hatte Rose-Tattoo-Sänger Angry Anderson angedeutet, dass die Band auch ihre nächste Platte mit Rose in Angriff nehmen wolle.

Drummer Phil Rudd kam Ende 2014 wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes mit dem Gesetz in Konflikt. Im Juli 2015 wurde er zu acht Monaten Hausarrest verurteilt. Für ihn kehrte Drummer Chris Slade in die Gruppe zurück.

Eine offizielle Bestätigung, dass die Band tatsächlich mit Johnson und Rudd eine neue Platte aufnimmt, gibt es bislang aber noch nicht.