Various Artists

Sunshine Of Your Love-A Concert For Jack Bruce

MIG
VÖ: 2019

Musikalische Kontraste mit Zwischentönen

Am 24. Oktober 2015 versammelte sich eine Armada hochkarätiger Musiker auf der Bühne des Londoner Roundhouse, um das Leben und die Musik des ein Jahr zuvor verstorbenen Jack Bruce zu feiern. Dieser Abend der musikalischen Kontraste führte noch einmal geballt vor, in wie vielen musikalischen Feldern der Komponist Bruce unterwegs war. Es sind wahrlich respektvolle Interpretationen seines Werks, die dennoch den Stempel der ausführenden Künstler tragen. So stehen leise, herbstliche Töne neben krachenden Rock-Nummern.

Der junge Singer/Songwriter Stealth erweist sich zusammen mit Mark King (Level 42) als stilsicherer Gesangsinterpret des Klassikers ›I Feel Free‹, Clem Clempson und Bernie Marsden liefern sich saftige Gitarrenduelle in ›White Room‹, Vernon Reid (Living Colour) drückt ›Poltitician‹ seinen Stempel auf, und Paddy Milner glänzt mit einem kristallklaren Orgelsolo. Auch das Ungewöhnliche hat seinen Platz: die sehr zurückgenommene, nur für Cello und Stimme arrangierte Version von ›Rope Ladder To The Moon‹, gesungen und gespielt von Ayanna Witter-Johnson. ›Tickets To Waterfalls‹ zeigt Ian Anderson in relativ guter stimmlicher Verfassung, seine Flöte ist das Sahnehäubchen für die Musik. Die packt er ein zweites Mal aus, wenn sich für die fleischige Interpretation von ›Sunshine Of Your Love‹ am Ende des Konzerts mehr als ein Dutzend Musiker und Sänger auf der Bühne drängen.

Keine Wertung

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!