The Quireboys

Erstes Album ohne Spike

The Quireboys haben ein neues Album angekündigt. Statt des im April geschassten Spike wird auf The Band Rolls On unter anderem Joe Elliott (Def Leppard) und Angry Anderson (Rose Tattoo) zu hören sein.

Ohne ein konkretes Veröffentlichungsdatum zu nennen, kündigten die nunmehr vom singenden Gitarristen Guy Griffin angeführten Bar-Rock'n'Roller den beginnenden Vorverkauf des Amazing Disgrace-Nachfolgers (2019) an. Neben Elliott und Anderson spielen auf der Platte als Gäste Charlie Starr (Blackberry Smoke), Dan Reed (Dan Reed Network), die Buckcherry-Musiker Josh Todd und Stevie D, Chip Z’Nuff (Enuff Z’Nuff ), Ryan Roxie (Alice Cooper), Scotti Hill (Skid Row), Steve Conte (New York Dolls) sowie Tim Mosher (Junkyard).

»Es ist großartig, diese ganzen Leute dabei zu haben, die wir respektieren und bewundern«, kommentiert Griffin die umfangreiche Gästeliste. »Nach zwanzig Jahren, die ich Quireboys-Songs schreibe, nehmen mir diese Kollaborationen nicht nur einiges an Druck, sondern auch eine frische Perspektive in meine Kompositionsarbeit. Es war eine große Freude, mit solchen großen Namen zu singen.«

Laut dem zweiten Gitarristen Paul Guerin haben die Londoner bereits Material für drei Alben fertig, von denen sie nun die erste Portion veröffentlichen wollen. Vervollständigt wird diese Inkarnation der Band von Bassist Nick Mailing, Schlagzeuger Pip Mailung und Keyboarder Keith Weir.

Ihr vormaliger Frontmann Jonathan "Spike" Gray, der bis dato als einziger auf jedem Quireboys-Album als Songwriter fungierte, arbeitet derweil mit zwei weiteren Quireboys-Gründungsmitgliedern, Gitarrist Guy Bailey (Gitarre) und Nigel Mogg (Bass) an neuer Musik. Die drei sind auch Teil jener Formation, die aktuell unter dem Banner Spike presents Quireboys Shows in England spielt.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!