The Hellacopters

Zurück mit einem Wirbelsturm

Die Hellacopters sind zurück: Dreizehn Jahre nach Head Off präsentieren die schwedischen Rock'n'Roller in ›Reap A Hurricane‹ einen neuen Song. Das dazugehörige Album folgt am 1. April.

Auf ein Album mit eigenen Songs der einflussreichen Band, die Mitte der Neunziger zusammen mit Gluecifer eine regelrechte Welle des skandinavischen Rotz-Rock lostrat, mussten Anhänger lange warten. Ihre zeitweilige Auflösung besiegelte die Truppe um Tausendsassa Nicke Andersson (Entombed, The Solution, Imperial State Electric, Lucifer) 2008 mit Head Off. Darauf interpretierten sie überwiegend Stücke von kaum beachteten Combos, die sie auf ihrem Karriereweg begleiteten — drei Jahre zuvor erschien auf Rock & Roll Is Dead ihre letzte eigene Songkollektion.

Aktuell bestehen die Hellacopters neben Frontmann Andersson aus Gitarrist Dregen (Backyard Babies), Schlagzeuger Robert Eriksson und Organist Anders Lindström, die alle auch schon zur Debütbesetzung gehörten, sowie Bassist Dolf de Borst (Imperial State Electric).



»Das Album enthält zehn Songs und auch wenn Objektivität in diesem Fall nicht einfach ist, habe ich den Eindruck, dass es alles zusammenfasst, was wir seit 1994 gemacht haben«, kommentiert Andersson den Inhalt ihrer anstehenden, achten Studioscheibe, die den Titel Eyes Of Oblivion tragen wird. »Einige Nummern sind bis zu zehn Jahre alt, andere wurden erst vor kurzem geschrieben. Man könnte sagen, es klingt wie die Beatles treffen Judas Priest oder Lynyrd Skynyrd treffen die Ramones, aber es sind einfach die Hellacopters heutzutage.«

Für das kommende Jahr haben die Schweden nicht nur die Veröffentlichung ins Auge gefasst, sondern auch eine Tour. Bereits bestätigt sind neben einigen Konzerten in Skandinavien auch Deutschland-Termine in Ingolstadt und Hamburg.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!