Aerosmith

Steven Tyler im Entzug

Steven Tyler hat sich freiwillig in den Entzug begeben. Der Aerosmith-Frontmann kämpft seit Jahrzehnten gegen die Abhängigkeit und hatte nach einer Operation am Fuß offenbar einen Rückfall erlitten.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Sony Music

Auf ihren Social-Media-Seiten verkündeten die Hardrock-Dinosaurier den stationären Aufenthalt ihres 74-jährigen Sängers als Erklärung für die Absage ihrer Konzerte im Juni und Juli, die sie im Rahmen einer Residency in Las Vegas hätten geben sollen:

»Wie viele von euch wissen, arbeitet unser geliebter Bruder Steven seit Jahren daran, nüchtern und clean zu bleiben. Nach einer Fußoperation, die nötig war, um ihm wieder Bühnenauftritte zu ermöglichen, und der damit verbundenen Betäubung hatte er kürzlich einen Rückfall. Deshalb hat er sich freiwillig in Behandlung begeben, um sich auf seine Gesundheit zu konzentrieren.«

Die 1970 gegründete Formation will ab September die Konzertstrecke in der größten Stadt Nevadas wieder aufnehmen. Ob sie nochmal nach Europa kommen werden, ist indes unklar: Ihre zweimal verschobene Rundreise, die ursprünglich zum Jubiläum im Jahr 2020 hätte stattfinden sollen, war im Februar abgesagt worden. Neue Termine sind bis jetzt noch nicht angekündigt.

Bereits im letzten Sommer hatte Gitarrist Brad Whitford Zweifel daran geäußert, ob seine Band jemals wieder auf Tour gehen wird. »Unser Alter wird mehr und mehr zum Knackpunkt. Es ist nunmal, wie es ist.«

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 90 (05/2022) ab heute im Handel!