The Wildhearts

Renaissance Men

Graphite
VÖ: 2019

Punk mit sonnigen Monstermelodien

Seit ihrer Gründung 1992 gehören die Wildhearts zu den bestgehüteten Geheimnissen des Rock. Ihre Platten sind nahezu alle ausgezeichnet — der große Durchbruch wollte aber nie so recht gelingen. Und mehr als einmal war die Band um Frontmann Ginger daran selbst schuld. Zehn Jahre nach ¡Chutzpah! nehmen die Wildhearts nun also den nächsten Anlauf: Schon mit ›Dislocated‹ suhlen sich die Briten in ihren Markenzeichen und lassen pumpende Riffs und zuckersüße Power-Pop-Melodien fließen.

Nicht minder groß ist ›Diagnosis‹, das The Who und AC/DC zu einem feinen Rock’n’Roll-Stampfer fusioniert, der sich im Refrain tief vor den Sex Pistols verbeugt. Apropos Punk: Mit Titeln wie ›Let ’em Go‹ oder ›Emergency (Fetanyl Babylon)‹ trumpft der Vierer auch in dieser Disziplin auf. Den absoluten Vogel schießen die Wildhearts jedoch kurz vor Ende mit ›My Side Of The Bed‹ ab. Wer sich durch den beim ersten Hördurchgang tatsächlich ziemlich abstoßend wirkenden Anfangsbreak kämpft, wird mit einem Monsterlied belohnt, das vor sonnigen Melodien nur so zerplatzt.

(8.5/10)

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!