Turbonegro

Hank von Helvete (1972-2021)

Hank von Helvete ist tot. Der langjährige Sänger der norwegischen Punk'n'Roller Turbonegro verstarb am 19. November in Oslo.

Geboren wurde Hans-Erik Dyvik Husby am 15. Juni 1972 auf den Lofoten, einer Inselguppe im Norden Norwegens. Ab 1993 stand er Turbonegro als Sänger vor — auf seinem Einstand Never Is Forever (1994) noch als Hans Erik, ab dem darauf folgenden Ass Cobra (1996) dann unter dem Pseudonym Hank von Helvete, zuweilen auch anglisiert zu Hank von Hell.

Ihr Image, das von Jeansklamotten, homoerotischer Ästhetik und dem Spiel mit Tabubrüchen geprägt war, fanden die Punk'n'Roller vollends auf Apocalypse Dudes (1998): ›Get It On‹ wurde zum Club-Hit erster Güte.




Auf der anschließenden Darkness Forever!-Tour wurde Husbys Heroinabhängigkeit untragbar, so dass sich die Band nach einem letzten Konzert am 18. Dezember 1998 in Oslo auflöste.

Der Sänger zog sich daraufhin in das Lofoten-Dorf Å, wo er seine Heroinsucht besiegte — laut eigener Aussage mit dem Scientology-Programm Narconon, was anhaltende Kritik auslöste — und einige Jahre als Moderator einer lokalen Radiostation sowie als Fremdenführer arbeitete.

2002 kam es zur Wiedervereinigung der mittlerweile zur Kultband avancierten Turbonegro, welcher sich die drei Alben Scandinavian Leather (2003), Party Animals (2005) und Retox (2007) anschlossen, bevor Helvete im Jahr 2009 endgültig ausstieg.

Nachdem ihm im gleichen Jahr mit dem Duett ›Rom For Alle‹ mit der Sängerin Maria Solheim ein Singlehit in seiner Heimat gelang, war er als Frontmann Teil der kurzlebigen, norwegischen Supergroup Doctor Midnight & The Mercy Cult, die in I Declare: Treason (2011) ein Album einspielten.



Anschließend arbeitete Husby vor allem als Schauspieler. 2010 spielte er die Hauptrolle in der Filmbiografie Cornelis über den niederländisch-schwedischen Musiker Cornelis Vreeswijk; er war außerdem in den skandinavischen Serien Lilyhammer und Hassel zu sehen.

Seit 2018 hatte er in Hank von Hell wieder eine Band, mit der er die beiden Alben Egomania (2018) und Dead (2020) einspielte.

Am 19. November 2021 wurde Husby tot im Park des königlichen Schlosses von Oslo gefunden. Eine Todesursache wurde nicht bekanntgemacht, sein Manager Boye Nythun schloss einen Suizid allerdings aus: »Hans-Eriks Körper konnte einfach nicht mehr.«

Hank von Helvete wurde 49 Jahre alt.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT