Harp-Legende und Blues-Sänger James Cotton ist tot. Der Amerikaner, der mit Howlin' Wolf und Muddy Waters spielte, starb gestern mit 81 Jahren an einer Lungenentzündung.
Beitrag lesen
Joey Alves ist tot. Der frühere Rhythmusgitarrist der amerikanischen Hardrocker Y&T ist am gestrigen 12. März nach längerer Krankheit verstorben. Er wurde 63 Jahre alt.
Beitrag lesen
Es erfordert Mut, eine Bühne zu betreten, ohne den Ablauf bis ins kleinste Detail geplant zu haben. Die fünf Musikerinnen von Jane Lee Hooker, einer aufstrebenden Frauencombo zwischen Rhythm'n'Blues, Punk- und Classic-Rock, verkneifen sich diesen Spaß nicht.
Beitrag lesen
Allman Brothers Band
Nachruf auf Butch Trucks
Butch Trucks ist tot. Das Gründungmitglied der Allman Brothers Band starb am 24. Januar in Florida. Trucks hat sich selbst erschossen.
Beitrag lesen
Pete Overend Watts ist tot. Der Bassist von Mott The Hoople ist am 22. Januar an Kehlkopfkrebs verstorben. Er wurde 69 Jahre alt.
Beitrag lesen
Im Laufe der letzten Jahre war seine Stimme beständig in immer tiefere Gefilde hinabgesunken. Nun ist sie gar nicht mehr zu hören: Am 7. November 2016 starb Leonard Cohen im Alter von 82 Jahren in Los Angeles.
Beitrag lesen
Phil Chess ist tot. Der Mitbegründer des einflussreichen Blues-Labels Chess Records verstarb am Mittwoch, den 19. Oktober 2016 in Arizona. Er wurde 95 Jahre alt.
Beitrag lesen
The Skull tragen das Feuer der Doom Metal-Institution Trouble weiter. Auf ihrem Debüt For Those Which Are Asleep lassen es die Amerikaner in neuer Herrlichkeit aufflammen.
Beitrag lesen
Seine Lebensgeschichte liest sich wie ein Bluesmärchen. Am 14. Mai 2015 ist Riley B. King in Las Vegas verstorben. Er wurde 89 Jahre alt. Seine Musik wirkt bis weit über die Genregrenzen hinaus.
Beitrag lesen
Der Gitarrist und Songschreiber Dick Wagner, der in den Siebzigern vor allem an der Seite von Alice Cooper und Lou Reed bekannt wurde, ist am 30. Juli im US-Bundesstaat Arizona gestorben.
Beitrag lesen
Johnny Winter ist tot. einflussreiche Die amerikanische Bluesrock-Größe verstarb gestern im Alter von 70 Jahren in Zürich.
Beitrag lesen
Doc Neeson, der langjährige Sänger der australischen Hardrocker The Angels, ist am 4. Juni gestorben. Der 67-Jährige litt an einem Gehirntumor.
Beitrag lesen
Randy Coven ist tot. Der amerikanische Bass-Virtuose (Yngwie Malmsteen, Leslie West, Holy Mother) ist am 20. Mai im Alter von 54 Jahren verstorben.
Beitrag lesen
Ed Gagliardi ist tot. Der frühere Bassist von Foreigner ist am 11. Mai seinem Krebsleiden erlegen. Er wurde 62 Jahre alt.
Beitrag lesen
Running Wild
Feuer ist teuer
In Shadowmaker legte die Institution des deutschen Heavy Metal ein polarisierendes Comebackwerk vor. Auf Resilient rückt Rolf Kasparek alias Rock’n’Rolf die musikalischen Markenzeichen seiner Band wieder etwas stärker in den Mittelpunkt.
Beitrag lesen
Nach dem atmosphärischen Projekt Guilt Machine dürfen die Anhänger des umtriebigen Holländers Arjen Lucassen aufatmen: Das zweite Album Victims Of The Modern Age seiner metallischen Werkstätte Star One fährt wieder härtere Geschütze auf.
Beitrag lesen
Black Country Communion
Schweiß auf der Gänsehaut
»Wir sind eine Live-Rock’n’Roll-Band, wie es sie in den Siebzigern gab«, schwärmt Glenn Hughes schon seit Monaten über seine neue Gruppe Black Country Communion. Doch zwischenzeitlich mischte sich ein Anflug bitterer Verzweiflung in die Euphorie des 58-Jährigen.
Beitrag lesen
Ronald James Padavona, in der Hardrock- und Metal-Welt unter dem Künstlernamen Ronnie James Dio bekannt, erlag knapp acht Wochen vor seinem 68. Geburtstag am 16. Mai seinem Krebsleiden. Ein Nachruf von Axel Rudi Pell.
Beitrag lesen

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 90 (05/2022) ab heute im Handel!