Dudley Taft

Simple Life

American Blues Artist Group
VÖ: 2019

Bluesrock mit melodischer Magie

Nach seiner prägenden Erfahrungen im Dunstkreis des Grunge während der Neunziger scheint der amerikanische Gitarrist im Bluesrock seine wahre Berufung gefunden zu haben. Auf seinen bislang fünf Solo-Scheiben konnte Taft die Fähigkeit, gut durchdachte Rocksongs mit satten Bluesriffs auszustatten, zunehmend unter Beweis stellen. Mit Simple Life legt er nun ein außerordentlich stimmiges Album vor, das sich durch melodisches Fingerspitzengefühl und Songwriting-Brillanz von der Masse der Bluesrock-Erscheinungen abhebt. Souverän kombiniert er knackige Licks und packende Rhythmen nach Art von ZZ Top mit dezent psychedelischen Elementen, die bisweilen an The Cult oder sogar an den frühen Alice Cooper erinnern. Gesanglich klang Taft nie besser als beim betörenden Opener ›Give Me A Song‹ oder in Begleitung von wonnigen Backing-Chören beim verträumten ›Death By Bliss‹. Gerade der melodische Aspekt sorgt immer wieder für Spannung und lässt bis zur letzten Note eine besondere Magie entstehen.

(8/10)

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT