Black Sabbath

The End

Eagle
VÖ: 2017

Dreiviertel-Abgang mit Überraschungen

Nach 47 Jahren nehmen die Urväter des Heavy Metal in ihrer Heimatstadt Birmingham Abschied von der Bühne. Schönheitsfehler dieser finalen Show am 4. Februar 2017 in der Genting Arena: Ur-Schlagzeuger Bill Ward darf nicht mitspielen und wird mal wieder vertreten durch den amerikanischen Ozzy- und Session-Drummer Tommy Clufetos. Puristen dürfte das Fehlen Wards sauer aufstoßen. Allerdings — das wird gleich mit den Eröffnungsmessen ›Black Sabbath, ›Faries Wear Boots‹ und ›Under The Sun‹ klar — bringt Clufetos auch jugendlichen Drive und verhindert, dass die dargebotene Klassiker-Schau auch nur ein bisschen vorzeitlich oder sogar karg wirkt. Das ist auch bitter nötig, denn Gitarrist Tony Iommi, noch nie das personifizierte Emotionswunder, agiert doch stark zurückhaltend, und Bassist Geezer Butler wirkt vor allem in den Naheinstellungen irgendwie ungesund. So obliegt es ausgerechnet demjenigen, der lange Zeit dem ruinösesten Lifestyle frönte, in vorderster Front und wie in guten alten Zeiten zum quietschvergnügten Rumpelstilzchen zu mutieren: Auch stimmlich hinterlässt Ozzy Osbourne einen beachtlich fitten Eindruck, dirigiert souverän durch Evergreens wie ›Snowblind‹, ›War Pigs‹, ›Iron Man‹, ›Children Of The Grave‹ sowie zum Schluss ›Paranoid‹ als einziger Zugabe. The End fasst im Grunde also all das noch einmal zusammen, was auch hiesige Konzertgänger auf der vergangenen Tournee miterleben durften — ›Dirty Women‹ inklusive, die einzig wirklich überraschende Nummer von der ungeliebten 1976er LP Technical Ecstasy. Die heute üblichen Multimedia-Kanonaden unterstützen die Show, bei der Keyboarder Adam Wakeman fortwährend im Hintergrund bleibt, wirkungsvoll und keinesfalls zu dominant; die hektische Schnittfolge allerdings bewegt sich manchmal an der Grenze des Erträglichen. Als Video-Bonus respektive Extra-Audio-CD gibt’s The Angelic Sessions direkt aus dem Proberaum. Für das gut anderthalbstündige Live-Konzert gilt ansonsten: Mittendrin statt nur dabei!

Keine Wertung

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 90 (05/2022) ab heute im Handel!