Features

Zurück

Album der Woche: Lick It Up (1983)

Feature (12.04.2010, 07:00 Uhr von Stephan Ullrich) - 2 Kommentare


Mit dem brettharten Creatures Of The Night gelang Kiss 1982 ein phänomenaler Befreiungsschlag. Die kreative Krise ist endlich vorbei — die kommerzielle hält aber an.

Kiss
Lick It Up (1983)

Mit dem brettharten Creatures Of The Night gelang ihnen 1982 ein phänomenaler Befreiungsschlag. Die kreative Krise ist endlich vorbei — die kommerzielle hält aber an. Als Konsequenz versuchen sich Kiss als relevante Band des gerade anbrechenden MTV-Zeitalters zu etablieren und trennen sich von der Maskerade ihrer Comic-Alter-Egos. Gitarrist Vinnie Vincent ist an fast jedem Song als Co-Autor beteiligt und darf nun auch als offizielles Kiss-Mitglied aufs LP-Cover. Musikalisch wird trotz dickerer Chöre der rauhe Kurs des Vorgängers beibehalten (auf Lick It Up mimt Gene Simmons als Sänger noch den “Demon”): Das poppig-schmissige Titelstück oder ›A Million To One‹ fallen auf diesem unerreichten Album der ungeschminkten Ära auf wie bunte Hunde — entpuppen sich aber schon sehr bald als richtungweisend. Es geht wieder aufwärts für Kiss. (db)

2 Kommentare
1
criticalman
14.04.2010
15:36 Uhr

Jawoll , zu dem Output gibt es nichts negatives zu sagen. “Kiss” werden auch zum ersten mal von denen gehört , die ihre Masken schon immer langweilig fanden. Melodisch , rockig und für 1983 genau ins Zeitalter passend, emotionsschwangere Songs. Schon mal aufgefallen wieviel geile Metal ,Hard Rock Scheiben “1983” auf den Weg geschickt wurden um euro Gehörgänge zu erobern?.

2
KNIGHTNURSE
21.12.2012
19:17 Uhr

Genau, 1983 war ein verdammt geiles Hard n Heavy Jahr! (PRIEST, LEPPARD, DIO,LIZZY, CRÜE…) und LICK IT UP gehört zu den besten KISS Alben! Wirklich schade, dass Stanley/Simmons und der begabte Vincent sich zerstritten haben. Ich kann mich noch an einen BRAVO-Artikel von `84 zu Animalize erinnern, in dem Simmons sagte, Vinnie Vincent wolle KISS zu seiner eigenen Band machen und er kein Teamplayer wäre. Ich denke, es ging von jeh her um die Dollar Scheine. Wer einen so hohen Kreativinput, wie Vincent einbringt, der will auch entsprechend entlohnt werden (siehe auch Viv Campbell bei DIO). Es wäre wirklich interessant zu wissen, wie KISS die nächsten Jahre mit ihm geklungen hätten, denn der Mann kann mehr als nur Metal, z.B. war er auch an der Soloscheibe von ex-BANGLES Susanna Hoffs beteiligt. Eine kleine Ahnung geben seine unverhofften Beiträge zu REVENGE. Nun ja, KISS etablierten sich mal mehr, mal weniger gut in den 80ern und für Vincent gingen langsam aber sicher, nach zwei mässig erfolgreichen VINNIE VINCENT INVASION Scheiben, die Lichter aus. Er ist leider eine der tragischen Gestalten des Rock n Rolls.

Dein Kommentar