The Quireboys
Weiße Jungs im Blues-Fieber

Die englischen Pub-Rock’n’Roller veröffentlichen am 8. September ein Coveralbum: White Trash Blues enthält unter anderem Songs von Muddy Waters (›I’m Your Hoochie Coochie Man‹), John Lee Hooker (›Boom Boom‹), Chuck Berry (›Little Queenie‹) und Taj Mahal (›Leaving Trunk‹).

»Diese Lieder fühlen sich wie ein Teil unserer Geschichte an«, sagt Gitarrist Paul Guerin. »Es gibt ein paar unübliche Sachen darauf, aber natürlich ist es immer toll, sich an den Klassikern zu versuchen. Es passt zu uns, Blues zu spielen – doch sobald Spike zu singen anfängt, klingt jede Nummer so, als könnte sie ein Song von den Quireboys sein.«

Sein Saitenkollege Guy Griffin ergänzt: »Alle in der Band sind großartige Musiker. Wir können einfach alles spielen. Ich denke, das Kunststück bestand in diesem Fall darin, diesen Bluesklassikern einen unverwechselbaren Dreh zu geben – und genau das haben wir versucht.«

Bereits am 1. August erscheint als Vorbote von White Trash Blues die 3-Song-EP Leaving Trunk, die neben dem Titelsong in ›Champagne And Reefer‹ (Muddy Waters) und dem Blues-Standard ›Rollin’ And Tumblin’‹ zwei zusätzliche Songs enthält.

Tracklist White Trash Blues:

Cross Eyed Cat
Boom Boom
I Wish You Would
Take Out Some Insurance
Going Down
Help Me
Shame Shame Shame
I’m Your Hoochie Coochie Man
Leaving Trunk
I'm A King Bee
Walking The Dog
Little Queenie