Joe Satriani
Virtuoser Spaß zu dritt

Gitarren-Ass Joe Satriani legt am 12. Januar sein 16. Soloalbum What Happens Next vor. Zur Seite stehen ihm darauf zwei namhafte Kollegen: Bassist Glenn Hughes (Black Country Communion) und Drummer Chad Smith (Red Hot Chili Peppers), der mit Satriani auch in der Supergroup Chickenfoot spielt. Produziert wurde die Scheibe erneut von Mike Fraser (AC/DC).

Zeitgleich mit der Veröffentlichung fällt in Amerika der Startschuss zu einer weiteren Auflage der G3-Konzertreihe, die von Satriani bereits Mitte der Neunziger aus der Taufe gehoben wurde. Begleitet wird er diesmal von John Petrucci (Dream Theater) und Phil Collen (Def Leppard). »Ich könnte sagen, dass mich die Langlebigkeit von G3 überrascht, aber im Grunde tut sie das nicht«, sagt der 61-Jährige. »Ich denke, ein Teil des Reizes und der Anziehungskraft liegt in der Chemie dreier Top-Gitarristen, die miteinander die Bühne teilen. Es macht Spaß, es ist unvorhersehbar und wild – mehr kann man von einer Show nicht verlangen.«

Foto: yakub88/Shutterstock